Bis 26. 12. anschaubar: Livestream „Weihnacht – why not?“ – Videos auf www.songpower.de: „(Vorbei am) Siegertreppchen“ u.a.

Liebe Song- und Wordpower-Freunde,

der Livestream der konzertLESUNG „Weihnacht – why not?“ mit Petra Christine Schiefer und mir im Kölner „Hinterhofsalon“ kann bis einschließlich 26. 12./2. Weihnachtstag angeschaut werden.

Hier nochmal der dazugehörige Link: https://www.hinterhofsalon.de/index.php/veranstaltungen/konzerteneu/icalrepeat.detail/2020/12/06/21857/-/weihnachten-why-not. – Ebenfalls sehr am Herzen liegt mir, auf einige Videos hinzuweisen, die Ihr auf meiner Homepage http://www.songpower.de vorfinden werdet; es sind:

>

  1. Die von meinem Sohn Nils Lindenstrauß im April spontan und unaufwändig aufgenommene „Railway Session“; auf dem Park-&-Ride-Parkplatz eines Duisburger Vorortbahnhofs hatte ich eine Handvoll Songs aus meinem Repertoire gesungen und gespielt, komplett unverstärkt/really unplugged

>

  1. „(Vorbei am) Siegertreppchen“ ist trotz seiner Länge/Kürze von nur wenigen Minuten eher ein richtiger kleiner Film; Regisseur/Produzent Lutz Schnitzler hat mit viel kreativer und inspirierter Energie diesen von mir komponierten und getexteten, rockigen Song ideenreich visualisiert.

Ein Mini-Interview, ein Bilderreigen aus meinem Leben, ein winziger Film im Film, mit Sabine Rautenberg als Mit-Darstellerin, ein Besuch im Belgischen Viertel in Köln, wo ich aufgewachsen bin, und bei meiner alten Schule (Gymnasium Kreuzgasse) – so reichhaltig kann ein 1-Song-Video sein.

Auf der Audio-Ebene wurde der betreffende Song von Johannes Scholzen in seinem Kölner „Studio 33“ produziert; mit Ausnahme des von J.S. programmierten Schlagzeugs stammen alle im Song zu hörenden Stimmen und Instrumente von mir, d.h. trotz des Band-Sounds erklingt keine Band, sondern nur ich

>

  1. Im Sommer wurde ich bei Berg TV zum Thema „Künstler in der Krise“ interviewt (inkl. einiger Unplugged-Live-Musik-Beiträge); Moderator/Produzent Andreas Schwann befragte mich zu meiner Meinung und meinen Überlebensstrategien in Corona-Zeiten

>

Ebenfalls im Sommer wurde in der Studiobühne der „Halle 32“ in Gummersbach das Programm „Jahrtausendliteratur“ aufgezeichnet; Projektideengeber Martin Kuchejda und ich lasen hierbei aus unseren Lieblingsweltliteraturstücken vor (u.a. aus „Buddenbrooks“/Thomas Mann und „Die Pest“/Albert Camus), den Soundtrack dazu spielte Pianist Stefan Heidtmann. Ende Januar ’21 soll eine aktualisierte Version aufgenommen werden, die ich nach Fertigstellung bekanntgeben werde. – Last but not least könnt Ihr die Video-Aufzeichnung des Hauskonzertes inkl. Lesung „One World Together At Home“ mit der Schauspielerin/Sängerin Anne Fink und mir am 28. April im Kirchenatelier Link in Köln-Rondorf anschauen, wenn Ihr https://www.youtube.com/watch?v=HdwSmbM5Tk4 anklickt. – Nun gehöre ich zu den Bühnenmenschen, für die der analog-reale Auftritt immer noch „the real thing“ ist. Trotzdem versuche ich, hoffentlich mit Erfolg, das Live-Gefühl mit in die neumedialen Umsetzungen hineinzunehmen. Ob digital aufgezeichnet oder analog-live – I dig it all…

In diesen coronär verirrt-verwirrten Zeiten der verrückten neuen Normalität suche und finde ich mögliche Möglichkeiten, so lange es mir gegeben ist – auch, ich kann und will es nicht leugnen, um mein emotionales Gleichgewicht zu halten. Keinen Fußbreit freiwillig dem Feind namens un-hohes C.! – Euch, wie mir selbst, wünsche ich die stabilisierende Kombination aus Stark-Sein und Gelassen-Bleiben.

Euer Winfried.